SEPA-Überweisung

Die SEPA-Überweisung unterscheidet sich bis auf die neuen Datenfelder nicht wesentlich von der deutschen Inlandsüberweisung:

  • Die Gutschrift erfolgt in voller Höhe, d.h. sowohl bei inländischen als auch bei grenzüberschreitenden SEPA-Überweisungen gibt es keine Gebührenabzüge.
  • Die maximale Ausführungsfrist von der elektronischen Auftragserteilung bis zur Gutschrift auf dem Begünstigtenkonto beträgt einen TARGET-Arbeitstag.

Fremdwährungs- und Eilzahlungen sind nicht durch SEPA umfasst. Sie können bei der Deutschen Bank zwar auch im XML-Format beauftragt werden, die Abwicklung erfolgt jedoch unverändert zu den Bedingungen für diese Zahlungsarten (Einzelverbuchung, sofortiges Clearing, abweichende Bepreisung).

SEPA Broschüren für Fimenkunden

Bitte klicken Sie hier, um unsere SEPA-Broschüren zu bestellen
link

Broschüren

Bitte klicken Sie hier, um unsere Cash Management- und Trade Finance-Broschüren zu bestellen 

link
SEPA Infobrief Nr. 17
In unserem Infobrief Nr. 17 stellen wir Ihnen die wichtigsten Neuigkeiten vor:
Übergangsfrist bis zum Abschluss der SEPA-Migration: Der Deutsche SEPA-Rat hat mit seiner Stellungnahme vom 22. Januar 2014 mitgeteilt, dass ab dem 1. Februar 2014 auch in Deutschland weiterhin elektronische Einreichungen in den Altformaten (Überweisungen und Lastschriften im Einzugsermächtigungsverfahren, jedoch ohne Lastschriften im Abbuchungsauftragsverfahren) angenommen und verarbeitet werden können.“
Bitte klicken Sie hier, um den aktuellen SEPA Infobrief aus unserem Archiv herunterzuladen.

Bestellen Sie hier zukünftige Ausgaben unseres SEPA Infobriefs
Ihre Ansprechpartner

Für weitere Informationen schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Navigation Fusszeile:
Last Update: 11.9.2014
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main